top of page

Mall Analytics – Warum auch Immobilienbetreiber ein Interesse an Analytics haben sollten


Quelle: sensalytics GmbH

Die meisten deutschen Shopping-Center zeichnen sich vor allem durch eines aus: Niemand weiß so genau, was sich im Inneren abspielt. Mall Analytics nutzen noch die wenigsten, vielerorts findet man stattdessen veraltete Personenzähler an den Ein- und Ausgängen, die häufig nur ungenau registrieren, wie viele Menschen ein Center betreten. Um jedoch Attraktivität und Zukunftsfähigkeit von Shopping-Centern zu unterstützen und zu gewährleisten, ist der Einsatz kluger Technologie wie Mall Analytics unumgänglich. Mit ihr erhalten die Betreibenden von Handelsimmobilien – aber auch das Center Management sowie die einzelnen Store-Betreiber – detaillierte Analysedaten, um ihr Center zu optimieren und für potenzielle Kundinnen und Kunden attraktiv zu gestalten.


Aus Fragezeichen werden Ausrufezeichen – dank Mall Analytics

Wie genau verhalten sich die Menschen, die in einem Shopping Center unterwegs sind und wo halten sie sich vor allem auf? Welche Areale sind besonders beliebt, welche eher weniger? Wie viele Personen besuchen mehrere Geschäfte und wie viele halten sich lediglich in einem bestimmten Store auf? Diese und viele weitere Fragen können mittels DSGVO-konformer Analytics beantwortet werden. Daneben ist es auch möglich, die verschiedenen Ebenen eines Einkaufszentrums zu vergleichen und Korrelationen zwischen den einzelnen Geschäften zu ermitteln oder auch die ihnen unterstellte Anziehungskraft der Anchor Stores zu verifizieren.


Sie setzen bereits auf Mall Analytics und 3D-Sensortechnik: die MÜNSTER ARKADEN

Die MÜNSTER ARKADEN, ein zentral am historischen Prinzipalmarkt in Münster gelegenes Einkaufszentrum, nutzen Mall Analytics bereits erfolgreich. Sie zeigen, dass es sich lohnt, sämtliche Vorgänge im Kaufhaus transparent zu machen, um ein datenbasiertes Fundament für die Optimierung zu haben. Mit der 3D-Sensortechnologie von sensalytics ermitteln sie die sogenannte “Store pro Besucher”-Kennzahl, sprich, Korrelationen zwischen den unterschiedlichen Geschäften. Außerdem klassifizieren sie Besuchende und berechnen genaue Abschöpfungsquoten. Mall Analytics bildet für die Betreibenden das unerschütterliche Fundament für eine strategische Prozessoptimierung. Außerdem unterstützt die Technologie die digitale, dynamische und transparente Form der Kommunikation zwischen Betreibenden, Center Management und den einzelnen Mietern der Geschäfte und bietet allen Beteiligten ein exaktes Bild von der Performance der Mall.


Neue Mall-Nutzungen brauchen neue Analysen

Das Beispiel zeigt: Mall Analytics ist für die Zukunft von Shopping Centern von großem Wert, um die Zukunftsfähigkeit ebendieser zu sichern. Insbesondere die neue Mixed-Use-Strategie, die Einkaufszentren vielerorts heute verfolgen, macht es notwendig, Korrelationsanalysen dem reinen Personenzählen am Eingang vorzuziehen. Denn dadurch, dass sich bspw. immer mehr Nahversorger in Shopping Center einmieten, erhöhen sie zwangsläufig die Frequenz einer Mall, was auf den ersten Blick natürlich positiv zu bewerten ist. Doch diese verbesserte Frequenz zahlt eben nicht unbedingt auf den Erfolg des gesamten Centers ein. Hier eine hochgenaue Analyse und valide Daten zu erhalten, ist für Immobilienbesitzer und die Mall-Betreibenden essentiell, da die Shopping-Center-Situation aufgrund der Multi-Nutzung aus Nahversorger, Entertainment, Gastronomiebereichen und Non-Food-Handel eben heutzutage nicht mehr so einfach messbar ist.


Mall Analytics liefert Antwort auf die Frage der Fragen

Mit Mall Analytics wird Immobilienbesitzern, Center Management und den Mietern der Stores also eine Lösung auf dem Silbertablett serviert. Denn sie gibt Antwort auf die Frage aller Fragen: Was läuft konkret in meinem Shopping-Center ab? Die hochgenaue Analyse der Flächen mit Hilfe der 3D-Sensorik bildet dabei die Basis für strategische und operative Entscheidungen – die erhobenen Daten sowie ihre Auswertung dienen der erforderlichen Transparenz für eine Kommunikation auf Augenhöhe mit allen Beteiligten. Denn exakte Daten erlauben keine Spekulationen, sondern liefern objektive Fakten.


Damit alle Verantwortlichen auch Einblick in diese Daten haben, bietet sensalytics mit seinem Dashboard eine Plattform, auf der alle gewonnenen Informationen leicht verständlich aufbereitet und jederzeit abrufbar sind. So ist es ihnen allen möglich, das Shopping Center mittels Mall Analytics optimal zu verwalten und zu steuern – für die Zukunftsfähigkeit von Malls und Innenstädten und nicht zuletzt für ein verbessertes Kundenerlebnis.

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page